Der Amazonas – Schatzkammer der Welt

 

Die Bedeutung der Regenwälder und ihre Gefährdung

 

Der Weltbiodiversitätsrat der Vereinten Nationen spricht von einer Millionen Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Noch haben wir es selbst in der Hand, das größte Artensterben seit dem Verschwinden der Dinosaurier zu stoppen. Der Manu-Nationalpark  im Südosten Perus ist eine der artenreichsten Regionen unserer Erde. Hier finden sich in den ursprünglichen Wäldern Weltrekorde für die Vielfalt an Vögeln, Reptilien und Amphibien – ein „Hotspot der Artenvielfalt“! Dazu sind die Wälder und Flußauen auch die Heimat der letzten unkontaktierten indigenen Völker. Sie leben in freiwilliger Isolation, weitgehend ohne Kontakt zu unserer Zivilisation und sind integraler Bestandteil der natürlichen Ökosysteme. Einer der letzten Orte, wo dies noch möglich ist!

 

Doch die Vielfalt des Lebens auf der Erde ist bedroht, und das gilt auch für die Wildnis des Manu-Nationalparks. Straßenbau, Holzeinschlag, illegale Goldgewinnung und auch der Anbau von Coca-Pflanzen stellen dabei die größten Gefahren dar. Die Bewahrung intakter Ökosysteme, wie im Manu-Nationalpark, ist nicht nur für die Tiere und Pflanzen des Regenwaldes, sondern auch für uns Menschen „weltweit“ von enormer Bedeutung.

 

Kann es gelingen, das artenreichste Gebiet der Erde zu bewahren?

 

Lernen Sie mit uns diese globale Schatzkammer der Arten kennen und hören Sie, was Experten dazu sagen. Dr. Christof Schenck, Direktor der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, und Axel Gomille, Journalist und Biologe, nehmen uns mit auf eine Reise in das noch intakte Ökosystem des Manu-Nationalparks. Los geht es mit der Vorführung ihres Films „Schatzkammer Regenwald“. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden sie über die Entstehung ihres Films und über die Bedeutung der mannigfaltigen Herausforderungen und Schutzmaßnahmen für den Regenwald berichten. Und zu guter Letzt haben Sie die Möglichkeit, sich persönlich mit Herrn Dr. Schenck und Herrn Gomille auszutauschen.

 

Neugierig?

 

Dann melden Sie sich noch heute bis spätestens 19. März 2020 unter info@foerderverein.senckenberg.de an.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Datum:   Donnerstag, 26. März 2020
Beginn:  19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
Ort:        Senckenberg Forschungsinstitut Frankfurt
               Hörsaal des Arthur von Weinberg-Hauses
               Robert-Mayer-Straße 2, 60325 Frankfurt

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen spannenden Abend mit Ihnen!

Ihr Förderverein Senckenberg

 


Kontakt

Förderverein Senckenberg e.V.

Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main

E-Mail: info@foerderverein.senckenberg.de

Telefon: 069 / 7542 1511

Spendenkonto des Fördervereins Senckenberg e.V.:

Sparkasse Hanau
IBAN  DE14 5065 0023 0000 1198 91

BIC: HELADEF1HAN