Aktuelles


13. Juli 2022

ACHTUNG - PLANÄNDERUNG!

Unsere für Juli geplante "Radtour an der Nidda" wird aufgrund von Bahnverbindungsproblemen in eine "Wanderexkursion an der Nidda" umgewandelt.

 

Zusammen mit zwei Expertinnen im Flussökosystem-Management von Senckenberg untersuchen wir an verschiedenen Stationen bei Karben die positiven Effekte der Nidda-Renaturierung und die Auswirkungen auf die Artenvielfalt anhand von Wasserproben und der am Gewässergrund lebenden Kleinlebewesen.

 



19. Mai 2022

Berliner Erklärung zum Weltnaturgipfel 2022

 

Dreißig Jahre nach dem ersten Weltnaturgipfel in Rio de Janeiro sind der Verlust der Artenvielfalt und der globale Klimawandel die größten und drängendsten Herausforderungen der Zukunft. Nichts weniger als unsere eigene Existenz steht auf dem Spiel. Unter der Federführung der drei Leibniz-Naturforschungsmuseen ruft ein breites Bündnis renommierter Forscher*innen in ihrer am 19.05. 2022 veröffentlichten „Berliner Erklärung“ Deutschland dazu auf, der besonderen Verantwortung der G7-Präsidentschaft bei der Bekämpfung dieser „Zwillingskrise“ gerecht zu werden. Der derzeit für Ende August geplante Weltnaturgipfel (CBD COP15) bietet die historische Gelegenheit einer dringend notwendigen Trendumkehr zugunsten von mehr Klima- und Biodiversitätsschutz. In ihrem Positionspapier präsentieren die Forschenden konkrete Handlungsempfehlungen mit „naturbasierten Lösungen“ als einem wesentlichen Schlüssel zum Erfolg. Die drei Direktoren der Leibniz-Naturforschungsmuseen Johannes Vogel, Bernhard Misof und Klement Tockner stellen die "Berliner Erklärung" vor:



21. März 2022

Internationaler Tag des Waldes

 

Dieser Aktionstag wurde in den 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als Reaktion auf die globale Waldvernichtung ins Leben gerufen und würdigt die Wichtigkeit der Wälder.

 



14. März 2022, 17:00 Uhr

Live-Stream: Verleihung des Paul-Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preises 2022

 

Der diesjährige Paul-Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis geht an BioNTech-Gründer und -Wissenschafter für die Erforschung und Entwicklung von messenger-RNA (mRNA).



Deutscher Umweltpreis geht an Senckenbergerin

 

Der Förderverein Senckenberg gratuliert Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klimaforschungszentrums für die Auszeichnung mit dem diesjährigen Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt für ihre Forschung über die Bedeutung der biologischen Vielfalt für Mensch und Erde.



Aktuelles von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt:

 

Der Förderverein Senckenberg gratuliert Dr. Christof Schenck, Direktor der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, zu seiner Auszeichnung mit der One World- Medaille durch das Bundesentwicklungsministeriums für seinen bedeutenden Beitrag zum Erhalt und Schutz der Artenvielfalt weltweit.



Aktuelle Veranstaltungen der Heraeus Bildungsstiftung



Handys für Hummel, Biene und Co.

 

Sie haben Sie alte Handys zu Hause und wissen nicht wohin damit?

Seit einiger Zeit können Sie alte Geräte am Standort Frankfurt in einer speziellen Sammelbox des NABU einwerfen. Die Handys werden, je nach Zustand, entweder repariert und wiederverkauft oder recycelt. So werden wertvolle Ressourcen geschont und von den Verkaufserlösen erhält der NABU eine Spende, der in den Insektenschutz fließt.

 

Die Sammelbox finden Sie in der BioKompass-Ausstellung im Naturmuseum Frankfurt.



Ein Sprung in die Zukunft: Sanierung und Erweiterung des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt wird eingeleitet

 

Für den Umbau des Senckenberg Naturmuseums Frankfurt ist das ein Riesenschritt vorwärts: Der Bund und das Land Hessen sind übereingekommen, gemeinsam den geplanten Umbau mit Priorität in die geeigneten Gremien bei der Leibniz-Gemeinschaft und der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz einzubringen. Nach aktuellem Stand soll der Umbau rund 316 Millionen Euro kosten.



Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung wird Mitglied der "Globalen Koalition für Artenvielfalt" der Europäischen Kommission.

 

Gemeinsam mit 150 europäischen Partnerorganisationen vermittelt Senckenberg einer breiten Öffentlichkeit die immense Bedeutung der biologischen Vielfalt für das Wohlergehen von Natur und Mensch. Ziel der Initiative ist es, die Delegierten der Nationen dabei zu unterstützen, auf der UN-Konferenz für Biodiversität im zweiten Quartal 2021 mutige und weitreichende Maßnahmen gegen das dramatische Artensterben zu vereinbaren.



Kontakt

Förderverein Senckenberg e.V.

Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main

E-Mail: info@foerderverein.senckenberg.de

Telefon: 069 / 7542 1511

Spendenkonto des Fördervereins Senckenberg e.V.:

Sparkasse Hanau
IBAN  DE14 5065 0023 0000 1198 91

BIC: HELADEF1HAN